Home arrow ST. JOHN'S REEFS
25. Juni 2024 um 20:59
Select Language
EnglishFrançaisDeutschItalianoEspañol
Home
Info & News
Routen
Unsere Flotte
Unsere Freunde
Presse über uns
Multimedia
Kontakt
Site Admin.

179-deu

fdive

ameliewebsite

ST. JOHN'S REEFS PDF Print E-mail

Südlich vom  Wendekreise des Krebses

Die Zone mit der Bezeichnung St. John ist am Roten Meer sehr bekannt. Seine Besonderheit beruht in der Tat auf der Morphologie des Meeresbodens, es handelt sich um einen Grund von 200 Metern Tiefe einer sehr großen Dimension, die sich zwischen der Küste und der Zone der Insel von Zabargad befindet - also um ein sehr tiefes Gewässer. Auf diesem  Grund bildeten sich verschiedene Riffe, einige von ihnen reichen bis zur Oberfläche, andere  haben Gipfel  einige Meter unter der Oberfläche und werden in arabischer Sprache „Abili“ genannt.

Das Tauchen bei St. John ist von sehr hohem Niveau, besonders bekannt für den Reichtum der Meeresflora und Fauna. Sie befinden sich in der südlichen Zone vom ägyptischem Roten Meer, und bieten in den oberen Teilen  in der winterlichen Periode noch sehr warme Wassertemperaturen an (23°/24° C.)

 Das Riff von Abu Galawa zum Beispiel wird oft als erster Tauchgang – Check Tauchgang – genutzt, allerdings ist es auch zum Nachttauchen durch seinen Fischreichtum zu empfehlen. Hier liegt ein kleiner Schlepper den viele kleine Lebewesen zu ihrem Eigenheim gemacht haben. Große knallrote Korallenriffe wie Shaab Mahrus, Shaab Farag, Shaab   Osam, Shaab Maksur und viele  andere  sind für ihre vertikalen Wände  die mit  Gorgonien bewachsen sind bekannt. Ideal auch  für Großfische, Plateaus mit Weichkorallen sowie  Schwarzkorallen. Shaab Claudio dagegen ist ein Labyrinth in einer großen Grotte, die ohne Gefahr zu betauchen ist da jeder Zeit die Möglichkeit besteht zur Oberfläche zu tauchen. Ein wunderschöner Ort für leidenschaftliche Fotographen.  Umm Khouram wenig über St. John hat dieselben Besonderheiten. Shaab Sataya, ein Tauchplatz von sehr großer Dimension, ebenfalls genannt Dolphin Reef, ist bekannt für die Anwesenheit von Spinnerdelphinen, ebenfalls für ihre römischen Amphoren die leider momentan zerstört werden wegen der Nachlässigkeit einiger Besucher! Shaab Hassan ist im Südwestteil von Sataya angesiedelt und erlaubt ein schönes Tauchen auf seinem Sandboden, wo ein Feld voller Aale ihre Köpfe aus dem Sand herausstrecken und im Rhythmus des Meeres hin und her schweben. Shaab Hammam zusammengesetzt aus einer Riffreihe getrennt durch harte Korallegänge. Insbesondere Tischkorallen, unter denen es nicht selten ist, kleine Weißspitzenhaie oder viele Blaupunktrochen  zu finden die sich dort ausruhen.

Um in St.John anzukommen muß man zur Spitze der Halbinsel von Ras Banas übergehen, die den Golf des antiken Hafens von Bérénice wieder schließt.

Abili, die Besonderheiten von St.John. Die schönsten unter ihnen: Abil Gaafar  die wie eine Unterwasser Pyramide angelegt ist - deren Gipfel auf ca. 3 Metern eingetaucht und wunderschön mit harten Korallen bewachsen sind. Auch genannt  der „japanische Garten“. Von Weichkorallen bedeckt mit einem konstanten Fischbestand und der häufige Besuch von Großfischen sind keine Seltenheit.  Abil Ali Ort, wo die Zusammenkünfte mit Großfischen auf dem täglichen Programm sind, umfassen die Hammerhaifische, Weißspitzenhochseehaie, Longimanus und große Manta rochen. Weiterhin ist der Besuch auf der Nordwestseite nicht zu versäumen. In einer Tiefe von ca. 20-45m stehen  riesige Gorgonien  in vielen Reihen nebeneinander. Andere einheimische und typische Fische der Gewässer sind mehr im Süden von Roten Meer  die Büffelkopfpapageienfische die eine Größe eines Napoleon-Fisches erreichen können. Diese großen Exemplare sind es gewöhnt, sich von den harten Korallen in der höheren Zone des Riffes zu ernähren.

Das Riff von White Rock hat seinen Namen eines großen weißen Felsens, der mit Abstand der einmalige schönste sichtbare Teil ist. Dieses Riff ist wie eine Ausstellung von Hartkorallen mit prächtigen und ungewohnten Formationen und von Feuerkorallen in  sehr großen Dimensionen. Shaab Aiman ist ein sehr schönes Plateau mit vielen bunten jungen Türmen, bewachsen mit Weichkorallen und Feuerkorallen. Ein besonderes Highlight ist ein alter größer römischer Anker der mit vielen Hartkorallen bewachsen ist.  Nicht weit weg von dort, Abil Salah zwei sehr reiche Plateaus von denen ein Turm zur Oberfläche ragt. Besonderheit sind viele kleine junge Türme die mit Weichkorallen und Hartkorallen bewachsen sind, ein anspruchsvoller Tauchplatz für Fotografen.

Ein Safari mit sehr guter und ruhiger Ankerplatz für die Nacht und natürlich für die Nachttauchgänge, das ganze Jahr über.

brothers

N.B.  Bei klicken auf dem Fischlokalisiert in der Landkarte können Sie verschiedene Unterwasserkarten aufdecken.

1st Choice Web Design & Hosting |