Home arrow MARINEPARK
01. April 2020 um 00:38
Select Language
EnglishFrançaisDeutschItalianoEspañol
Home
Info & News
Routen
Unsere Flotte
Unsere Freunde
Presse über uns
Multimedia
Kontakt
Site Admin.

179-deu

fdive

ameliewebsite

MARINEPARK PDF Print E-mail

Das Beste vom besten

Diese vollständige Strecke ist in zwei Wochen in Anbetracht der langen zu Flug- Strecken nur machbar und faßt den Großteil des schönsten Tauchens von ganz ägyptischem rotem Meer zusammen. Teil von diese Strecke kann organisiert sein in eine Woche.

Die Inseln unterliegen dem Protektorat des Meeresparks, und fallen in die dortige Gesetzgebung

Big Brother und Small Brother sind zwei kleine Inseln, die im Zentrum vom ägyptischem Rotem Meer ungefähr 70 Meeresmeilen von  Südosten Hurghadas entfernt liegen.

Das Tauchen dieses Gebietes wird unter der Schönsten nicht nur vom Rotem Meer, sondern von der Welt erwogen. Im Norden und im Süden von Big Brother sind zwei Plateaus.  Die Wände auf der Ost- und Westseite fallen bis zu ungefähr 50 Metern leicht ab, danach ziehen sie sich fast senkrecht bis zu einer Tiefe von ca.1000 Meter und mehr. Der aufgetauchte Teil erweist sich als eine Nord-Südlandschaft auf einer Länge von ungefähr fünfhundert Metern. Darauf befindet sich ein Soldatenstandpunkt sowie den Leuchtturm in dem die Angestellten leben. Bei Deadalus sind die ägyptischen Territorien mehr im Osten des Meeres.

Trotz der Anwesenheit eines Leuchtturms, der gegen  Ende des 19 Jahrhundert gebaut wurde, sind mehrere Schiffe auf diese Riffe aufgelaufen, einige von ihnen befinden sich in unzugängliche Tiefen. Die  Numidia (gesunken 1901) liegt auf dem Riff,  im Norden der Insel, aus diesem Grund ist es je nach Bedingungen der Meeresoberfläche (starker Wellengang) nicht zu betauchen. Die Aida (gesunken 1957) befindet sich auf der Nordwestseite und ist leichter erreichbar, sogar bei Wellen mit durchschnittlicher Stärke. Die größte Wasserbewegung  befindet sich in der Mitte der Wracks das voll von Leben und von einer Explosion einmaliger Farben ist. Diese zwei Wracks sind zweifellos unter der am schönsten vom ganzen Rotem Meer gewählt, weil sie durch den Reichtum der Hartkorallen mit denen sie verwachsen sind und durch das Meeresleben  einen jeden Taucher verzaubern.. Besonders die unermeßlichen Glasfischwolken und die tropischen Barsche die dort ihrenWohnsitz gewählt haben. Barrakudabänke  und graue Haifische sind das übliche Szenario für das sich  das eintauchen auf diese Wracks lohnt. Ebenfalls häufig ist das Auftauchen von verschieden Haifischen wie Longimanus, der Seidenhaifisch und ozeanischer Weißspitzenhochseehai, die oft  aus dem tiefen Blauwasser um die Inseln als Zeichen ihres Gebietes kreisen. Der sehr seltene Fuchshai gehört zu den Einwohnern des Riffes und ist für die Brothers sehr spezifisch. Außergewöhnliche Zusammenkünfte wie der tropische Mondfisch, Rochen, Mantas und Walhaifisch gehören zu den möglichen Überraschungen dieses Standortes.

Small Brother befindet sich ungefähr einem Kilometer südlich von Big Brother. Besser als eine Insel müßte man es als einen großen bedeckten Sandfelsen definieren. Obwohl sie kleiner als die andere Insel ist, halten sich hier die Haie nah an den Wänden auf um sie zu umkreisen. Die zwei Inseln haben dieselben Eigenschaften unter Wasser. Die Vielfalt der Hart- und Weichkorallen die sie umgeben, die Vielzahl von Fischen, und sogar im flacheren Bereich werden die Riffe von roten Fahnenbarsche wie Wolken überflogen. Sie sind eine einmalige Faszination der Natur  die man noch als wild definieren kann. Small Brother wird durch die Anwesenheit eines echten riesigen Gorgonien Waldes  charakterisiert, der südöstlich fällt. Viele majestätische Gorgonienreihen stehen zwischen 20 – 45m Tiefe Schulter an Schulter. Man kann oft am Ende des Tages einige Jagdszenen von hungrigen Fischen und Haien beobachten, besonders am beliebten Südplateau.

Die Morphologie und die Lokalisierung der zwei Inseln liefern den Schiffen kein  geschütztes Ankern. Das bedeutet dass bei Wind das Anlegen nicht unbedingt  komfortabel sein könnte.

Deadalus

Angesiedelt von ca.100 Meilen südlich der Inseln Brothers ist Deadalus nicht wirklich eine Insel. In der Tat ist es ein gewaltiges Riff in Kreisform, und mitten drin einen Leuchtturm, der eine Soldatengruppe genau wie bei den Brothers aufnimmt. Ein langer Steg ragt an den Südwestteil des Randes vom Riff, der so konstruiert ist das Schiffe dort anlegen können. Ein schöner Ausflug, wenn die Soldaten es erlauben, ist der Besuch des Leuchtturms wo man von oben das einmalige Panorama bestaunen kann. Die Tauchmöglichkeiten sind angesichts der Größe des Riffes abwechslungsreich. Der Nordteil, der gerne für den ersten Tauchgang in den Morgenstunden gewählt wird (wenn die Bedingungen es zulassen) erlauben ideale Voraussetzungen  für die Zusammenkünfte von Grauhaien, Weißspitzenriffhaie, Schulen von Hammerhaien , Blaustreifenmakrelen, Barrakudas und große einsame Exemplare wie manche Manta rochen und Adlerrochen die zu den Besuchern dieser Zone gehören. Ein Wrack befindet sich ebenfalls im Norden von diesem Riff, leider außerhalb der Sporttauchgrenzen, insofern nur mit speziellen Atemmischgasen zu betauchen. Die Besonderheiten von der westlichen Seite sind außer den schönen milden Korallen und den schwarzen Korallen Bäume  eine gewaltige Kolonie von Meeresanemonen mit ihren Clown fischen in den seichteren Tiefen, wo es sehr angenehm ist ebenfalls schnorcheln zu gehen. Die Riff wand setzt sich aus  verschiedenen Korallenarten zusammen, und ist ebenfalls ein Tauchplatz, wo jede Art von Zusammenkünften mit Großfischen möglich ist. Nah vom Steg steht eine „Pyramide“ aus Korallen die aus ca. 8m Tiefe sich zur Oberfläche erhebt.

Zabargad- Rocky Island

Zabargad befindet sich ungefähr 80 Südmeilen von Deadalus entfernt. Eine historische Insel die für ihre  alten Edelsteinbergwerke bekannt ist (wertvolle Steine, die ähnlich sind wie die Topase, schon zur Zeit der Pharaonen), die Reste sind noch immer sichtbar. Eine prächtige Lagune weißen Sandes, die in seinem Südteil angesiedelt ist, ist beliebt für den Besuch der Schildkröten die dort ihre Eier ablegen. Verschiedene Raubvogelarten sind die alleinigen Einwohner der Insel. Ein kleines Wrack liegt vor der Westseite der Insel und erlaubt ein schönes Tauchen. Das Tauchgebiet liegt überwiegend an Rocky Island. Dieser Felsen liegt zehn Minuten Fahrt von Zabargad entfernt, so das für die Nacht im Süden vor der Insel Zabargad oder in der dortigen Lagune geankert wird. Früh am Morgen fährt das Schiff für das Tauchen an Rocky Island.  Das Tauchen dort kann bei allen Bedingungen erfolgen da der Umfang der Insel ist nicht sehr groß ist. Seine Steilwände sind ein wahres Schauspiel der Natur mit wunderbaren Weichkorallen in großen  Dimensionen, und die Farbenpracht der Korallen, genau wie die riesige schwarzen Korallenbäume die dort in großen Mengen vertreten sind.  Grauhaie und Riffhaie haben dort ihren  Wohnsitz,  häufig sind dort auch  große Schulen von großen Thunfischen, Hammerhaien und ozeanische Weißspitzenhochseehaien anzutreffen.

Die Inseln unterliegen dem Protektorat des Meeresparks, und fallen in die dortige Gesetzgebung. Insofern wird die Ankunft und Abreise an den vorgesehen Häfen erfolgen.

Die beste Jahreszeit um diese Safari durchzuführen ist vom Frühling bis zum Beginn des Herbstes!

parc_marin

N.B.  Bei klicken auf dem Fisch lokalisiert in der Landkarte können Sie verschiedene Unterwasserkarten aufdecken.

1st Choice Web Design & Hosting |